Neben den herkömmlichen Methoden dieses Fachbereichs wird die ultraschallgeleitete Bronchoskopie angeboten, eine unerlässliche Technik für eine vollständige Untersuchung u. a. bei Verdacht auf Lungenkrebs.

Bei der ultraschallgeleiteten Bronchoskopie handelt es sich um eine minimal-invasive Diagnosetechnik, durch die die flexible Bronchoskopie vervollständigt wird. Mithilfe des Ultraschalls können Strukturen neben dem Tracheobronchialsystem sichtbar gemacht werden, z. B. Lymphknoten, sowie Gewebeproben in Echtzeit mit einer Nadel entnommen werden. Eventuelle Komplikationen, die während einer herkömmlichen Bronchoskopie eintreten können, lassen sich durch die ständige Kontrolle des Nadelkanals vermeiden.

Die Untersuchung wird über den Mund mit einer vom Patienten gut verträglichen Sedierung vorgenommen. Unter normalen Umständen kann der Patient kurze Zeit nach der ambulanten Untersuchung das Gesundheitszentrum wieder verlassen.

 

  Facharzt

Dr. David Orts Giménez